Billard und undere 10 Billard Tische

Im Pool SHooters in Innsbruck befinden sich 10 Billardtische. Unsere Neunfuß-Turniertische der Marke Brunswick, Modell Gold Crown, bieten Platz sowohl für Spiele unter Freunden als auch für Turniere. Ruft uns einfach an und sprecht mit uns über Termin und Verfügbarkeit. Billard kann bei uns generell während der gesamten Öffnungszeiten gespielt werden.

Billard im Pool SHooters - Spielarten

8er Ball


Die wohl bekannteste Variation des Pool-Billard. Es wird mit 15 nummerierten Kugeln und dem Spielball (die weiße Kugel) gespielt. Vor Spielbeginn werden die 15 Kugeln zu einem Dreieck aufgebaut. Ein Spieler hat die vollfarbigen (1-7) und der andere hat die gestreiften Kugeln (9-15). Das Grundziel bei diesem Spiel ist es, die schwarze 8 als erster Spieler zu lochen. Jedoch muss man vorher alle seine Kugeln lochen, entweder die "Halben" (Kugeln mit den Ziffern 9-15) oder die "Vollen" (Kugeln mit den Ziffern 1-7).
Wenn nach dem Anstoß keine Kugel in eines der Löcher fällt, ist der Gegner an der Reihe. Wenn eine Kugel fällt, dann ist noch nicht entschieden, welcher Spieler die "Vollen" und welcher Spieler die „Halben“ hat. Der Spieler, der angestoßen hat, ist dann nochmal an der Reihe und muss eine Kugel ansagen. Wenn er eine der "Halben" ansagt, hat er die "Halben" und umgekehrt. Ab diesem Zeitpunkt muss jeder Spieler vorher ansagen, welche Kugel er in welches Loch stoßen möchte.
Wenn er eine Kugel richtig gelocht hat, ist er noch einmal an der Reihe. Sobald er alle sieben Kugeln versenkt hat, muss er die letzte Kugel - die schwarze 8 - spielen. Sollte ein Spieler die schwarze 8 unglücklicherweise vor seinen 7 farbigen Kugeln versenkt haben, hat er das Spiel verloren.
Oft wird so gespielt, dass man die "schwarze 8" im gegenüberliegenden Loch der zuletzt versenkten Kugel versenken muss. Diese "Kneipen-Regel" ist keine offizielle Regel, jedoch findet sie oft Anklang. Richtig ist auch hier, dass man das Loch ansagt. Man darf bei jedem Stoß das Loch neu ansagen. Wenn ein Spieler seine sieben Kugeln und die schwarze 8 richtig gelocht hat, hat er das Spiel gewonnen.

9er Ball


9er Ball ist die weltweit verbreitetste Spielart, die nach einheitlichem Modus gespielt wird. Es wird nur mit den Kugeln 1-9 und dem Spielball gespielt. Die neun Kugeln werden vor Spielbeginn zu einer Raute aufgebaut, wobei beachtet werden muss, dass die 1 (gelb, voll) an der Spitze und die 9 (gelb, halb) in der Mitte der Raute liegt. Der Spieler, der an der Reihe ist, muss stets die Kugel mit der niedrigsten Nummer zuerst anspielen.
Ziel dieses Spiels ist es, die 9 mit einem korrekten Stoß in eine der Taschen zu versenken.
Versenkt er im Anschluss einen beliebigen Ball, darf er weiter spielen, muss aber wieder den Ball mit der kleinsten Ziffer als erstes anspielen. Wenn er keinen Ball versenkt, ist sein Gegenspieler an der Reihe.
Eine wichtige Sonderregel beim 9er Ball ist, dass ein Spieler ein sogenanntes "Push-Out" spielen kann. Dies bedeutet, dass er die weiße Kugel irgendwo auf den Tisch spielen darf, wenn er die niedrigste Kugel nicht direkt anspielen kann. Dabei darf er aber keine andere Kugel berühren. Dabei darf sein Gegenspieler entscheiden, ob er den Ball nach dem "Push-Out" selbst spielen möchte - oder ob derjenige, der den "Push-Out" gespielt hat, nochmal spielen muss. Wenn ein Spieler die 9 direkt nach dem Anstoß locht, hat er gewonnen. Wenn ein Spieler die 9 nach einem korrekten Stoß locht, auch wenn noch andere Kugeln auf dem Tisch sind, hat er ebenfalls gewonnen. Bei einem Foul (weiße Kugel versenkt, oder die falsche Kugel als erstes angespielt) hat der Gegenspieler "Ball in Hand" und darf die weiße Kugel auf dem gesamten Tisch legen, wo er möchte.

Billard im Pool SHooter in Innsbruck